10 Gründe für die Ukulele

Wenn man bereits weiß, dass dort wo Musik gemacht wird, Spaß vorherrscht, Freude, Freundschaft und die Stimmung friedfertiger ist, als anderswo – dann gilt das für die Ukulele mal zwei.

Ein Zauber umgibt dieses Instrument, es ist gar nicht anders möglich, als die schöne Seite des Lebens mit ihr zu erleben. Einmal gestimmt erklingt sie von Natur aus harmonisch, die Lautstärke ist beschränkt, egal wie sehr man sich auch bemüht, sie erklingt immer sanft, hell und entspannt.

Warum nicht gleich selbst Ukulele spielen?

Hier sind 10 Gründe, warum man es unbedingt selbst einmal ausprobieren sollte:

1. Reiseinstrument

Die Ukulele kann überall hin mit. Selbst auf Europatour, Camping oder einfach mit ans Meer – für eine Ukulele ist immer ein bisschen Platz. Und leicht ist sie obendrein. Und ja: natürlich darf sie mit zu Oma. Ob die Uku es schafft, ihr bei einem Weihnachtslied ein Tränchen in die Augen zu zaubern?

2. Wirklich leicht zu spielen

Zarte vier Saiten hat das Instrument, die mit den ersten Griffen leicht unter Kontrolle zu bringen sind. Und zur Sicherheit: sie ist sogar im Originalzustand bereits in A-Moll gestimmt, was soviel heißt, dass man gar nichts zu tun braucht, um gut dazu stehen 😉

@Gitarristen: wenn du schon mal Gitarre gespielt hast, dann hast du Glück. Du kannst bereits Ukulele spielen! Die Griffe auf der Uku sind der auf der Gitarre ähnlich, sogar einfacher: denn die Saiten der Ukulele sind in derselben Quart-Stimmung wie die der Gitarre. Es ist, als fehlten die 2 dicksten Saiten der Gitarre …

3. Per Du

Sobald sich zwei oder mehr Ukulelen treffen, geht es freundschaftlich zu: sie scheinen die Menschen zu einander zu führen und man hat schneller Freunde, als man glauben möchte. In unseren Breiten wirst du schwer auf echte Virtuosen stoßen, was so viel heißt, dass die meisten Anfänger sind, genau wie du.

4. Kinder

Es versteht sich von selbst, dass Kinder das niedliche Instrument leicht in den Händen halten und die einfachen Griffe schnell beherrschen können. Kinder können – selbst wenn sie keine Lust auf “schöne” Musik haben – die Ukulele immer spielen und sie klingt harmonisch und wird niemals zu laut. Kinder können sie selbst tragen und transportieren, wo auch immer sie üben wollen und sollen.

5. Günstig vs. teuer

Sobald sich das Instrument stimmen läßt, ist es bereits eine vollwertige Ukulele. Da reichen oft 30 EUR aus und man kann los trellern. Teurere Modelle haben den Vorteil, dass sie die Stimmung länger halten und dass der Sound voller wird. Das muss aber für den Anfang nicht sein. (Schau mal auf Amazon oder im Fachhandel: Musik Gatterman)

6. Singen

Zur Ukulele kann man vorzüglich singen. Ihre Stimmlage entspricht genau die der menschlichen. Zum Vergleich: Die Gitarre ist eine Oktave tiefer und mit der Blockflöte im Mund kann man nicht singen.

7. Vollwert

In der Vergangenheit ist die Ukulele stark in den Hintergrund geraten. Bestenfalls hat man sie als Ramsch-Kinderspielzeug bei irgendwelchen Sets dabei gehabt. Das scheint sich jetzt aber dramatisch zu ändern. Viele Künstler verwenden gerne in ihrer Musik auch mal die Ukulele. Manche sind damit berühmt geworden, wie Grace VanderWaal.
Die Ukulele ist zweifelsfrei ein vollwertiges Instrument.

8. Tolle Designs

Bei den Ukulelen gibt es keine falsche Scham! Egal, wie du sie haben willst – in glitzerrot, schwarz, bemalt und beklebt, mit Blumenmuster oder Totenkopf. Alles geht! Mach dir deine Ukulele einzigartig – genau wie du es bist!

9. Sound

Es ertönt die Ukulele und man kommt sich vor, als wäre man in der Karibik. Oder auf Hawai. Auf jeden Fall füllt sich die Luft mit Exotik. Harmonie plus kleiner Resonanzkörper ergibt herzerwärmende Entspannungsmusik. Spiel dir ein paar Minuten Urlaub!

10. Einstiegsinstrument

Die Ukulele ist ideal als Einstiegsinstrument, besonders wenn man kein Flöten-Kind hat, oder das Kind dazu singen möchte. Mit der neuen Ukulele-Schule vom Helblingverlag (2016, Amazon) erarbeiten sich junge Kinder die Noten auf der Ukulele mit demselben Farbschema, das sich über die Boomwhackers durchgesetzt hat. Einfacher geht es fast nicht mehr!

 

Was mir an der Ukulele gefällt

Ich liebe die Ukulele aus vielen der oben genannten Gründen. Als ich sie mir kaufte, dachte ich mir, dass ich mir ein normales Instrument erworben hatte. Aber die Ukulele ist nicht normal. Sie liegt auf dem Sofa und wann immer jemand sie sieht, spielt, ertönen sanfte, entspannende Klänge durch den Wohnraum. Wenn ich oder meine Kinder üben, hört es sich nicht nach Üben an, es ist irgendwie immer Musik. Und sie ist immer und überall dabei.
Und spielt eines der Kinder einmal im Garten die Ukulele, ertönt sie durch die ganze Siedlung und erwärmt die Herzen aller Nachbarn. Ohne Worte genießen wir dann das kleine Konzert …

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen